Unternehmen und Kommunikationsmittel

Im Trainingslager „Digitale Kommunikation“ dreht sich alles um die Kommunikationsmittel Internet und Smartphone.
Bevor man eine digitale Strategie in einem Unternehmen bzw. einem Verein umsetzt, bildet eine Webseite oftmals die Basis.
Im Trainingslager habe ich mich entschieden, für die Erstellung einer Webseite die Anwendung WordPress zu verwenden.
WordPress ist eine tolle Anwendung mit unfassbar vielen Funktionen. Gerade für den Einsteiger ist daher der Start in die Welt der Webseiten sehr schwierig. Nur wer hier regelmäßig übt, der wird die Schönheit dieser Anwendung kennenlernen.
Dieses Trainingslager ist jedoch kein Trainingslager nur für die Thematik „WordPress“. Sondern im Mittelpunkt stehen die „digitalen Kommunikationsmittel“.
D.h. ein Unternehmen, welches mit Hilfe digitaler Kommunikationsmittel kommunizieren möchte, intern und/oder extern, benötigt folgendes:

  • höchstwahrscheinlich eine Homepage
    Ich empfehle hierfür WordPress
  • höchstwahrscheinlich für die Homepage eine Content-Planung
  • höchstwahrscheinlich Kompetenzen zur Erstellung von Texten (einfach, strukturiert, prägnant, zusätzliche Stimulanz)
  • höchstwahrscheinlich Bilder und die Fähigkeit diese Bilder zu bearbeiten
  • höchstwahrscheinlich Audios und die Fähigkeit, Audiodateien zu bearbeiten und auch zu veröffentlichen
  • höchstwahrscheinlich Videos und die Fähigkeit, Videos zu erstellen, zu bearbeiten und zu veröffentlichen
  • höchstwahrscheinlich einen Newsletter und die Fähigkeit, einen Newsletter zu organisieren, zu erstellen und zu verteilen
  • höchstwahrscheinlich eine CRM-Anwendung zum Management der Bestandskunden
  • höchstwahrscheinlich ein Kunden-Extranet, damit die Kunden ihre Daten einsehen können.

D.h. WordPress ist also nur eine von vielen Notwendigkeiten für den Einsatz „Digitaler Kommunikation“

Infobild 1

Digitale Kommunikation - Unternehmen und die Kommunikationsmittel
Digitale Kommunikation – Unternehmen und die Kommunikationsmittel
In der obigen Abbildung ist ein Unternehmen abgebildet.
Es hat Bestandskunden und ist auf der Suche nach Neukunden.
Es kann zur internen und externen Kommunikation alle möglichen Kommunikationsmittel einsetzen.
Das Unternehmen verfügt über „Kompetenz“ und steht im Wettbewerb zu digitalen Intermediären wie Vergleichsplattformen, Online-Händlern wie Amazon und Digital-Unternehmen.
Digital-Unternehmen sind Unternehmen, die die Kommunikationsmittel Internet und Smartphone verwenden


Infobild 2

Digitale Kommunikation - Unternehmen und die Kommunikationsmittel
Digitale Kommunikation – Unternehmen und die Kommunikationsmittel
Das Digital-Unternehmen verwendet sehr häufig ausschließlich die Kommunikationsmittel Internet und Smartphone.
Das persönliche Gespräch, das Telefon und das Fax werden „kaum“ zur Kommunikation mit dem Kunden eingesetzt.


Infobild 3

Digitale Kommunikation - Unternehmen und die Kommunikationsmittel
Digitale Kommunikation – Unternehmen und die Kommunikationsmittel
Das Analog-Unternehmen ist der Gegenpol zum Digital-Unternehmen.
Hier werden die „klassischen“ Kommunikationsmittel eingesetzt.
Inwieweit Unternehmen aktiv das Kommunikationsmittel E-Mail zur Kommunikation einsetzen, muss oftmals mit einem klaren Nein beantwortet werden.
Unternehmen empfangen zwar E-Mails, aber eher selten werden E-Mails an Kunden versendet.
Auf die Kommunikationsmittel Internet und Smartphone kommen überhaupt nicht zum Einsatz.


Infobild 4

Digitale Kommunikation - Unternehmen und die Kommunikationsmittel
Digitale Kommunikation – Unternehmen und die Kommunikationsmittel
Das Analog-Digital-Unternehmen nutzt alle Kommunikationsmittel.
Ist also in der Region vor Ort, kann persönliche Gespräche führen.
Telefonate und Fax sind genauso möglich, wie die Kommunikation mittels Internet und Smartphone.
Selbstverständlich setzen solche Unternehmen auch E-Mails im Rahmen von Newslettern zur Kundenbindung ein.